Peter Prange: Unsere wunderbaren Jahre

Juni 1948 – mit der Währungsreform nach dem Krieg wird die D-Mark in den drei westlichen Zonen Deutschlands eingeführt. Jeder erhält als Kopfgeld 40 DM. In dieser Zeit des Aufbruchs beginnt der 973 Seiten starke Roman von Peter Prange. Er erzählt die Geschichte der sechs jungen Freunde und Geschwister Ruth, Ulla, Gundel, Bernd, Benno und Tommy. Sie alle haben große Träume und Pläne, was sie mit dem neuen Geld anfangen wollen. Ein Unternehmen gründen, studieren, Spießer werden … doch werden sich ihre Träume so erfüllen, oder kommt es doch ganz anders als gedacht?

In angenehm kurzen Kapiteln (die meisten nur zwei oder drei Seiten lang) zeichnet der Autor den Lebensweg der Freunde von der Einführung der D-Mark über das Wirtschaftswunder der 50er Jahre bis ins Jahr 2002 nach, als der Euro die Mark als Zahlungsmittel ablöste. Dabei erzählt er nicht nur die persönlichen Geschichten sondern porträtiert nebenher auch die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Gute Unterhaltung wünscht Ihnen Andrea Frankenberger

Zuletzt aktualisiert: 20 Januar 2019
Zugriffe: 518